Afrikanische sprachen


31.12.2020 15:28
Liste afrikanischer Sprachen Wikipedia
zum alten gyptischen Reich, in Zentral- und Ostafrika sprechen viele Swahili. Part VII: Smaller Families; Index of Languages. Hertz, Berlin 1880, isbn. Fr diesen beklagenswerten Zustand gibt es viele Grnde. Zu ihnen gehren Tansania, Kenia, Botswana, Somalia, thiopien, die Zentralafrikanische Republik, Ruanda, Burundi, Lesotho und Eswatini (ehemals Swasiland). Stattdessen entscheiden sich afrikanische Regierungen fr den Einsatz kolonialer Sprachen, weil diese bereits voll entwickelt sind und sich in allen Regierungszusammenhngen leicht umsetzen lassen.

Mouton, The Hague and Indiana University Center, Bloomington 1963 (3. In gypten starb das gyptisch-Koptische aus. Ein weiterer Grund, der hufig von sprachpolitischen Entscheidungstrgern in Afrika vorgebracht wird, sind die Kosten, die mit der Entwicklung einer Orthografie fr diese Sprachen verbunden sind. Southwestern Journal of Anthropology. Diskussion der afrikanischen Phyla, bearbeiten, quelltext bearbeiten, ob diese Sprachgruppen oder Phyla genetisch definierte Sprachfamilien bilden, wird in der Afrikanistik nach wie vor zum Teil strittig diskutiert.

Sprachfamilien der Welt, Sprachfamilie ). Niger-Kongo mit etwa 1400 Sprachen und 370 Mio. Arabisch ist fr die weitaus meisten Nordafrikaner Muttersprache. Neben der Erklrung von Harare zur Etablierung einer Landessprachenpolitik in Afrika gab es noch mehrere weitere Konferenzen und Initiativen mit demselben Ziel. Dieser nach heutiger Vorstellung vllig falsche Ansatz fhrte zu der Einordnung von Sprachen aus vier verschiedenen Sprachgruppen Khoisan, Ful (Niger-Kongo Somali (kuschitisch) und Maasai (nilosaharanisch) in seine hamitische Gruppe.

Jahrhunderte des europischen Kolonialismus haben dazu gefhrt, dass viele Afrikaner das Gefhl haben, sie seien weniger wert, und weniger Vertrauen in alles Afrikanische haben, einschlielich ihrer Sprachen und Kulturen. Eine bekannte Berbersprache ist Tamakesch, die Sprache der Tuareg. So wird Englisch beispielsweise als Unterrichtsprache an den Universitten sowie in den Auenbeziehungen eingesetzt, obwohl dazu auch Kiswahili benutzt werden knnte. Sie besteht hauptschlich aus Symbolen und deren Kombination. Beispielsweise erkennt Botswana Englisch und Setswana als Amtssprachen an, aber die meisten Straenschilder und Regierungsmitteilungen sind auf Englisch. Meinhof postuliert, dass die Bantusprachen mit ihren charakteristischen Nominalklassensystemen eine Vermischung der hamitischen Sprachen, welche ein grammatisches Geschlecht besitzen, und der Negersprachen seien (die kein grammatisches Geschlecht kennen). Das Arabische, viele Sprachen thiopiens und Eritreas zum anderen stammt die afroasiatische Sprachfamilie wahrscheinlich aus Afrika.

Khoisan mit 28 Sprachen und 355 Tsd. Es haben sich, bis auf wenige Ausnahmen, keine einheitlichen Kulturnationen herausgebildet, so dass es keine Verbindung von Sprache, Volk und Staat gibt. Von wenigen bezweifelt wird die Zugehrigkeit der Sprachen Kunama, Berta, Fur und der Maba-Gruppe zum Nilosaharanischen. Insbesondere sollen der Vorwurf der Benachteiligung der anderen, nicht staatstragenden Ethnien ( Tribalismus ) und eine wirtschaftliche Isolierung vermieden werden. Meinhof, schlossen daraus aber noch nicht auf genetische Verwandtschaft. Richard Lepsius : Nubische Grammatik. Oxford University Press 1948. Es gibt in Afrika heute mehr als.500 Sprachen, und, so argumentieren sie, sei die Etablierung eines Rahmenwerks fr Landessprachen ein komplexes Unterfangen. Die innere Struktur dieser Sprachgruppen wird in den Einzelartikeln behandelt.

Erst als der ehemalige mosambikanische Prsident Joachim Chissano eine Rede in einer indigenen afrikanischen Sprache, nmlich Kiswahili, hielt, wenn auch nicht seiner Muttersprache, erklrte die Afrikanische Union (AU) alle afrikanischen Sprachen fr offiziell. Mouton, The Hague Paris 1971. ( weitgehend veraltet ) John Bendor-Samuel: The Niger-Congo Languages: A Classification and Description of Africas Largest Language Family. Meinhofs) eine interne Unterscheidung der Sudansprachen in west- und ostsudanesische Sprachen vor. Diese zweite Art des Auffllens heit bul-bul-la. Greenberg klassifiziert die afrikanischen Sprachen von Grund auf neu. Das andere beschreibt, ob man ein Gef unter Wasser taucht. Selbst wenn sich die eine oder andere Auengruppe doch als eigenstndig erweisen sollte, so wird der grere Teil des Nilosaharanischen als genetische Einheit Bestand haben.

Jedoch fielen diese Initiativen nicht auf fruchtbaren Boden. Diese weit verbreitete Haltung gegenber afrikanischen Sprachen macht es fr viele Staaten oft schwierig, legale und politische Rahmenbedingungen vollstndig zu etablieren, die darauf abzielen, afrikanische Sprachen auf dieselbe Stufe emporzuheben wie ihre europischen Gegenstcke. Gnzlich anders gestaltet sich die Lage in Nordafrika und am Horn von Afrika. Lichtenstein teilt die sdafrikanischen Sprachen in Bantu- und Nama (Khoisan)-Sprachen ein 1820er Champollion entdeckt bei der Entzifferung der Hieroglyphen hnlichkeiten zwischen dem gyptischen und den semitischen Sprachen 1826. Wichtige Bantusprachen sind Kongo, Ruanda, Makua und Suaheli. Diese Verkehrssprachen sind auch im Volksbildungswesen von Bedeutung und werden in einigen Medien und in der Literatur verwandt. Ausnahmen von der Triglossie sind nur Burundi und Ruanda. Part III: The Position of Bantu. Ostafrikanische Vlker nutzen  schon lange verschiedene Schriftsysteme und haben ihr Wissen in Manuskripten, Schrifttafeln und Schriftrollen festgehalten.

Amhara besteht aus Symbolen und vielerlei Zeichen. Bedauerlicherweise spielt auch die negative Einstellung der Afrikaner*innen gegenber ihren eigenen Sprachen eine Rolle bei der Marginalisierung indigener Sprachen. (Vor allem diese letztere Einschtzung wurde von Greenbergs Gegnern kritisiert, obwohl Meinhof das Sudanische als eine Restkategorie definiert hatte, die sogar das heutige Niger-Kongo und das Nilosaharanische umfasst.) Methodisch ist seine Einteilung aufgrund der gewhlten Methode ( Lexikostatistik, bzw. Die, afrikanistik ist die Wissenschaft, die sich mit den afrikanischen Sprachen und Kulturen befasst. Tansania, Somalia, thiopien und bis zu einem gewissen Grad auch Ruanda gehren zu den wenigen afrikanischen Staaten, die indigene Sprachen in ihren Parlamenten einsetzen. Meinhof nimmt auch Ablautgesetze, Wortstrukturen und Lautinventare fr die Einordnung von Sprachen in seine hamitische Gruppe zur Hilfe. Das Schriftsystem der Amhara in thiopien ist dagegen vergleichsweise jung, es wird erst seit vielen Jahrhunderten genutzt.

a.) von diesen vier afrikanischen Phyla aus. Auch die afroasiatischen Sprachen rechnet man traditionell insgesamt zu den afrikanischen Sprachen hinzu, obwohl Sprachen der semitischen, unterfamilie des Afroasiatischen auch oder nur auerhalb Afrikas im Nahen Osten gesprochen wurden und werden. Dieser Artikel beschftigt sich mit der Klassifikation der afrikanischen Sprachen insgesamt. Die lteste Schrift in Afrika ist die gyptische, die seit mehreren tausend Jahren besteht. Unrichtig war auch die Einordnung von Maasai (heute: nilosaharanische Sprache) als hamitische Sprache 1912.

Wie sollen afrikanische Sprachen ernstgenommen werden, wenn die afrikanischen Machthaber selbst sich schmen, sie zu frdern? Fllt dir ein anderes Wort fr Auffllen ein, das nicht genau dasselbe bedeutet? Damit umfassen sie die ostsudanischen Sprachen und einige kleinere Sprachgruppen. Anders als in Subsahara-Afrika haben die nordafrikanischen Staaten die Sprache der Kolonialherren, Franzsisch, durch Arabisch als Amtssprache ersetzt. Rainer Voen: Die Khoe-Sprachen. Seit Chissanos Rede hat kein afrikanischer Machthaber bei einer der AU-Sitzungen seit dieser Ankndigung eine Rede in seiner oder ihrer Muttersprache gehalten. Nurse, African Languages An Introduction (Cambridge 2000) herausgegeben und verfasst von fhrenden Afrikanisten unserer Zeit (B. Die ostsudanischen Sprachen werden mit einigen kleineren Gruppen als Nilosaharanisch zusammengefasst. In Afrika werden ber 2000 Sprachen gesprochen, mehr als auf jedem anderen Kontinent. Mller fgt den nilo-hamitischen Sprachen die Berbersprachen und die kuschitischen Sprachen hinzu.

Die Forschung betrachtet die Greenberg'sche Klassifikation als methodisch unzureichend, um tatschliche sprachgenetische Aussagen zu formulieren, die hnlich belastbar sind, wie die sprachgenetische Aussagen zu anderen Sprachfamilien. Man gab dieser Sprachfamilie den Namen Bantu. Das Wort bedeutet "Mensch" und besagt,  dass sich alle diese Sprachen vermutlich aus einer Ursprache entwickelt haben. Italienisch hat dort sehr stark an Boden verloren. Trotz hnlichkeiten zhlt er das Hausa nicht zum Hamitischen. University of California Press, Berkeley Los Angeles London 1995, isbn. Sprechern in Nordafrika und Westasien. Diese Einschtzung der Khoisan-Gruppe als Sprachbund findet heute weite Zustimmung. Wenn du nach Kenia oder Tansania fhrst, wirst du dich mit 30 Swahili Worten gut verstndigen knnen.

Part V: The Eastern Sudanic Family. Hnlich wird Tansania, das als Hoffnungstrger gelobt wird, was die Frderung einer afrikanischen Sprache (Kiswahili) angeht, hufig fr die Verwendung von Englisch in Bereichen kritisiert, in denen auch Kiswahili eingesetzt werden knnte. Ludolf erweitert die semitische Gruppe um die thiopischen Sprachen Altthiopisch und Amharisch. Kontinent gesprochen wurden und werden. Mit einer Einleitung ber die Vlker und Sprachen Afrikas. Fleming vom Kuschitischen abgetrennt.). Entfernt die Gruppen, die Lepsius und Meinhof flschlicherweise dem Hamitischen hinzugefgt hatten, und ordnet sie anderen Familien zu: so wurde Fulani dem Niger-Kongo, Nama dem Khoisan zugeordnet, und Nilo-Hamitisch bzw.

Ähnliche materialien