Bachelorarbeit thema motivation


10.01.2021 07:30
Die Mitarbeitermotivation als Schlssel zum
Motiv.1.2 Motivation.1.3 Volition.2 Prozess der Motivation 2 Motivationstheorien.1 Prozesstheorien.1.1 VIE-Theorie.1.2 Equity-Theorie.1.3 Zieltheorie nach Locke.1.4 Motivationsmodell nach Porter Lawler.2 Inhaltstheorien.2.1 Bedrfnishierarchie nach Maslow.2.2 Herzbergs Zwei-Faktoren-Theorie, motivatoren, hygienefaktoren. Damit verfgt er ber einen angeborenen Trieb zur Befriedigungshandlung. (Gallup-Studie, 2014) 2 Zielsetzung Vor diesem Hintergrund wird eine Mitarbeiterbefragung durchgefhrt, aus der die allgemeine Mitarbeitermotivation herausgefunden werden soll. Materielle Anreize Abbildung 13: Fhrungsstile nach Tannenbaum, Schmidt Abbildung 14: Fhrungsverhaltensgitter nach Blake, Mouton Abbildung 15: Kommunikationselemente Abbildung 16: Verantwortungsbewusste Zielverfolgung Abbildung 17: Instrumente der Personalentwicklung Abbildung 18: smart-Formel Abbildung 19: Transaktionale und transformationale Fhrung nach Bass, Avolio Abbildung. Ein einzelnes Motiv ist ein Beweggrund des Verhaltens, welches noch nicht umgesetzt wurde. Ein grerer Anteil der Arbeitnehmer mchte im Beruf mehr Verantwortung bernehmen. Dazu mssen aber auch die Hygienefaktoren positiv beurteilt werden, damit es nicht zu Arbeitsunzufriedenheit kommt.99.2.4 Theorie der gelernten Bedrfnisse von McCelland Leistungs- motivations- theorie David.

Zu der Motivationspsychologie sind verschiedene Theorien der Arbeitsmotivation vorzufinden, die in Inhalts- und Prozesstheorien unterschieden werden knnen.34 Anhand dieser wird deutlich, dass sich Psychologen bis heute nicht einig darber sind, was den Menschen letztendlich antreibt. Es besteht eine Vielzahl mglicher Kombinationen aus der jeweiligen Gewichtung der einzelnen Motive, die sich als Mischung aus der gesamten individuellen Lebenserfahrung der Menschen ergeben. 2.2.1 Bedrfnistheorie von Maslow Als Mitbegrnder der so genannten humanistischen Psychologie legte Abraham Harold Maslow in den 50er Jahren mit der Theorie einer vielschichtigen Bedrfnisstruktur (Bedrfnispyramide) einen wichtigen Grundstein der Motivationstheorie.53 Seine Ideen erfuhren ab dem Jahr 1959 durch ihre Popularisierung. Comelli, Rosenstiel 2009:.). Auch wenn dies unter Frustration erfolgt, erfllt es dann die Funktion eines Motivators.77 Wertung Die von Alderfer aufgestellte Theorie weist im Vergleich zur Bedrfnispyramide von Maslow durch die unterschiedlichen Vernderungen einen hheren Informationsgehalt auf. Es dient jedoch nicht nur dem Selbstzweck, sondern resultiert auch aus den Sicherheitsbedrfnissen der Organisationsmitglieder. Die Motivation unterliegt Schwankungen und verschiedene Faktoren sind dafr verantwortlich. Alternativen auswhlt, von denen es vermutet, dass es dadurch den maximalen Nutzen fr sich erzielen kann.115 Durch eine empirische Studie wurde festgestellt, dass bestimmte Verhaltensweisen bei einem Individuum nur dann aktiviert werden, wenn eine positive Mittel-Zweck-Beziehung zwischen einer Handlung (z. Je weniger die Existenzbedrfnisse befriedigt sind, desto strker wirken sie. Diese sind beispielsweise das Einfhlungsvermgen, die berzeugungskraft, die Kritik- und Feedbackfhigkeit und die Zielorientierung.

Dieses Ergebnis ist eine Art individueller Schtzwert darber, wie wahrscheinlich es ist, dass die Handlung zum gewnschten Resultat fhrt. Diese Bedrfnisse stellen die Wichtigsten dar, da diese das berleben sichern. Diese Form nennt sich intrinsische Motivation. 378-384) Aus verschiedenen Forschungen stellte Alderfer drei unterschiedliche Thesen auf: 1) Frustrationsthese: Diese These besagt, dass nicht befriedigte Bedrfnisse dominant bleiben. Die andere Gruppe sind die psychologischen Bedrfnisse, ber die Unstimmigkeit herrscht. Dabei liegt der Kernpunkt darin, dass das Ziel noch nicht erreicht ist und je nach individueller Erwartungshaltung auf Erfolgswahrscheinlichkeit die Motivation unterschiedlich stark ausgeprgt ist.15 Sie kann durch innere sowie uere Faktoren entstehen. Nerdinger,., Psychologie des persnlichen Verkaufs, Oldenbourg 2001,. Dieses ist die Valenz und stellt den Schtzwert dar, der den Grad seiner subjektiven berzeugung widerspiegelt.55 Der Angestellte erwartet also, dass seine Leistungen zu einem bestimmten Ergebnis fhren, was das Ergebnis der ersten Ebene darstellt.56 Er sieht dieses. Rund 34 Million Brger der Bundesrepublik Deutschland sind erwerbsttig und ber 18 Jahre. Urlaubsgelder werden gestrichen und Prmien oder Bonuszahlungen reduziert.

(Berthel Becker, 2013,.52) Werden die Bedrfnisse jedoch gestillt, so kommt es zu einem Wohlbefinden des Menschen. (Niermeyer Seyffert, 2011,.13) 3) psychologische Zeitperspektive: Hierbei werden Ziele bestimmt, welche je nach Lebensphase, Erziehung, Religion eine strkere oder schwchere Rolle spielen. 1.1 Begriffserklrungen In folgendem Kapitel werden grundlegende Begriffe erklrt. (Niermeyer, 2007,.7) Hard Skills hingegen sind berufstypische Qualifikationen. Dabei wird oftmals das Human-Kapital vernachlssigt.

Dieses wird jedoch oftmals zu einer Voraussetzung, um im internationalen Wettbewerb zu bestehen und sich von der Konkurrenz abzusetzen. Darber hinaus knnen Erfolgserlebnisse, Aufgabenvielfalt oder Lernmglichkeiten weitere intrinsische Bedrfnisse darstellen.18 Da eine langfristige Arbeitsmotivation berwiegend durch die Arbeit selbst generiert wird, sollte die Unternehmensfhrung die erforderlichen Rahmenbedingungen schaffen, um den Mitarbeiter Freirume in seinem Handeln zu ermglichen. Defizit- bedrfnisse Wachstums- bedrfnisse Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten Abb. Sie sind das wichtigste Kapital jeder Organisation. (Berthel, 1995,.21- 22) Die physiologischen Bedrfnisse knnen zum Beispiel das Hunger- oder Durstgefhl oder auch Wrme sein. Es lassen sich primre Bedrfnisse wie Hunger, Durst und Neugierde (vitale Grundbedrfnisse) und sekundre Bedrfnisse unterscheiden. Auflage Heidelberg 1994,. 60-63) Kein vergleichbares Thema hat in der betrieblichen Praxis eine so groe Bedeutung fr den unternehmerischen Erfolg und ist so unumstritten wie die Mitarbeitermotivation. Leistungserfolg, Anerkennung, Arbeitsinhalt, Verantwortung und Entfaltungsmglichkeiten genannt.86 Hygienefaktoren Faktoren, die zwar Arbeitsunzufriedenheit verhindern knnen aber auch keine Zufriedenheit stiften, befriedigen vor allem extrinsische Arbeitsbedrfnisse.87 Diese Hygienefaktoren (Dissatisfaktoren) sind beisp.

McCelland entwickelte die so genannte Leistungsmotivationstheorie, nach der die meisten menschlichen Bedrfnisse aus der kulturellen Umwelt, in der das Individuum lebt, erlernt werden.100 Dabei hob er drei bedeutsame Schlsselbedrfnisse im menschlichen Leben hervor:101 Grund- bedrfnisse - Das Leistungsstreben oder. Maslow ging davon aus, dass die letzte Stufe, die Selbstverwirklichung, niemals zu 100 erreicht werden knne, da die Persnlichkeitsentwicklung ein sich immer weiter entwickelnder Prozess sei. Laut Herzberg fhrt eine Verschlechterung der Hygiene-Faktoren folglich zu einer Steigerung der Unzufriedenheit. Zusammenfassend drckt dieses Modell also aus, dass die Motivation fr ein bestimmtes Verhalten von der Erwartung des Individuums darber abhngt, ob das Ziel mit diesem Verhalten zu erreichen ist und wie ausgeprgt der Wert der Zielerreichung, also die Valenz. Anschlieend baut sich eine Bedrfnisspannung auf und in einen weiteren Schritt setzt der Mensch Energien fr eine bestimmte Aktivitt frei. Unter diesem Zitat von Niermeyer (2007,.6) soll diese Arbeit stehen. (Niermeyer Seyffert, 2011,.14).2 Motivationstheorien Das Ziel aller Motivationstheorien ist es, dass Bedrfnisse und Anreize befriedigt werden und eine Motivation ausgelst und gesteuert wird. Das Resultat dieses lebenslangen Prozesses ergibt die Motivation und in weiterer Folge das Handeln eines Individuums (vgl. Diese Form der Bedrfnisbefriedigung bezeichnet er als Hygiene-Faktoren. Knoblauch,., Motivation und Honorierung der Mitarbeiter als Personalbindungsinstrumente, in: Brckermann,., Pepels,., (Hrsg.

Je mehr Spa einem die Arbeit macht, umso produktiver ist man. Auflage Mnchen 2002,. Die Grenzen zwischen Freizeit, Arbeit und Ausbildung haben sich heute verwischt und eine neue Ganzheit, ein ungeteiltes Leben, wird angestrebt.40 Der Mitarbeiter will also sein ganzes Potenzial in das Unternehmen einbringen und ist immer weniger dazu bereit, Wertorientierungen und Einstellungen. Dabei spielen beispielsweise das Sicherheitsmotiv oder auch das Prestigemotiv eine wichtige Rolle, welche die Begleitumstnde einer Ttigkeit darstellt. Bei einer Defizitmotivation ist es wichtig, dass die Motive, wie Regeln, Beziehungen zu Kollegen und zur Fhrungskraft, Gehalt,. Da jedoch Karriere.d.R.

Der Hauptunterschied zu den physiologischen Bedrfnissen liegt also darin, dass diese nicht zwingend befriedigt werden knnen, da sie sich nicht auf die krperlichen, sondern eher auf die kognitiven Aspekte des Verhaltens beziehen.10.1.2 Motiv In der Psychologie wird ein Motiv. Er legt den Fokus seines theoretischen Konstrukts auf die Beziehung zwischen dem Menschen und seiner Umwelt. Faktoren positiv ausfallen, fhrt dies zu einer Zufriedenheit des Arbeitnehmers. Wildmann,., Einfhrung in die Volkswirtschaftslehre, Mikrokonomie und Wettbewerbspolitik (2. Folgendes Beispiel soll die Theorie vereinfacht erklren: ein Mitarbeiter nimmt an, dass er aufgrund guter Arbeitsleistungen befrdert wird.

Damit gemeint ist der Vergleich mit einer selbst ausgewhlten Vergleichsperson wie Kollegen oder Freunde. Motivation als Instrument der Unternehmensfhrung.1 Motivationstheorien.1.1 Inhaltstheorien Bedrfnispyramide nach Abraham Maslow Zwei-Faktoren-Theorie nach Herzberg.2.1 Prozesstheorien Vrooms VIE-Theorie Gerechtigkeitstheorie von Adams.2 Das den Fhrungsanstzen zu Grunde liegende Persnlichkeitsbild ihrer Mitarbeiter.3 Wettbewerbsfaktor Mensch.3.1 Herausforderungen der Personalbindung.3.2 Voraussetzung betriebliches Anreizsystem. Bei geringer Eintrittswahrscheinlichkeit kann dieses bei unterschiedlichen Menschen entweder Ansporn oder Hemmung hervorrufen, um dem Spiel nachzugehen.29 Um Motivation und den daraus entstehenden Handlungsprozess vereinfacht zu beschreiben, bietet es sich an zwischen situativen und persnlichen Determinanten zu unterscheiden. Diese sind zum Verstndnis fr sptere Abschnitte relevant. Fhrung von Mitarbeitern (4. Weiterhin geht es um Selbstachtung sowie Prestige und sozialem Status. Schmidt,., Strategische Fhrungskrfteentwicklung, Hamburg 2011,. Und Welche Konsequenzen hat das fr die Fhrungsrolle?

Theoretische Grundlagen der Motivation.1 Definitionen.1.1 Bedrfnis.1.2 Motiv.1.3 Motivation Intrinsische Motivationen Extrinsische Motivationen.1.4 Arbeitszufriedenheit.1.5 Stress.2 Motivation und Handeln. Diese Werte weichen den so genannten Selbstverwirklichungs- und Engagementwerten wie. Hierzu zhlen Anreize von auen, wie.B. Steinmann,., Schreygg,. Aufgrund dieser Erkenntnisse unterteilte er die Grundbedrfnisse in zwei Kategorien : Grund- bedrfnisse - Motivatoren bzw. Die Motivation ist die Gesamtheit aller Beweggrnde, welche hinter einem Handeln oder Verhalten stehen, um ein Ziel zu erreichen. Somit kann man die Motivation als eine Vielzahl von aktivierten Motiven beschreiben.

Um dies herauszufinden, kann die firm-Methode, der PIN-Code oder die ARA-Formel verwendet werden. Diese wirken als innere Konstanten eines Menschen whrend dem Prozess der Entscheidungsfindung (vgl. Dabei versucht der Mitarbeiter ein Gleichgewicht zwischen seiner Arbeitsleistung und der vom Unternehmen gewhrten Gegenleistung zu finden.59 Er vergleicht dazu nicht nur seinen Arbeitseinsatz mit seinem Nutzen wie bspw. Ledoux 2002: 338.). In der Motivationspsychologie dient ein Motiv allerdings nur dazu, ein Verhalten zu erklren und wird somit als hypothetisches Konstrukt angesehen, da sie sich empirisch nicht eindeutig nachweisen lassen.13.1.3 Motivation Motivation ist das Ergebnis unterschiedlicher individueller Motive und somit. Das Alter sowie die individuelle Qualifikation und den situativen Gegebenheiten wie.B. Brockhaus Psychologie 2009: 257). 14 im Anhang dargestellt. Die Herausforderung dieser Art der Verhaltensbeeinflussung liegt darin, dass Motivation nicht unmittelbar messbar ist. Der Einzelne sieht weniger das Gemeinwohl, sondern das Wohl des Individuums im Vordergrund.

Ă„hnliche materialien